Navigation  
  Home
  News
  Termine
  Wir über uns
  Adlergehege Fasanerie
  Ehrenmitglieder
  Spielberichte
  => Saison 2012-2013
  => Saison 2011-2012
  => Türkei - Spezial 2011
  => Saison 2010-2011
  => Kasachstan - Spezial 2010
  => WM 2010 - Spezial
  => Vietnam - Spezial 2010
  => Saison 2009-2010
  => Südamerika-Spezial
  => Saison 2008/2009
  => Moskau - Spezial
  => EM 08 - Spezial
  => Saison 2007/2008
  => Saison 2006/2007
  => WM 06-Spezial
  => Saison 2005/2006
  => Saison 2004/2005
  => EM 04-Spezial
  => Saison 2003/2004
  Klamotten und Logos
  Statistik WH-Open
  Foto-Galerie
  Video-Archiv
  Kontakt
  Gästebuch
  Links
Vietnam - Spezial 2010

Vietnam 10.5.2010 - 16.5.2010

 

Prolog

Wir schreiben Donnerstag, den 25.3.2010 und die Eintracht hat am letzten Wochenende den Rekordmeister deklassiert. Ich sitze in Ransbach-Baumbach bei einer Comedy-Veranstaltung von SWR3 und mein Handy vibriert an einer Tour, Mengen an sms treffen ein. "Schau mal schnell Hessentext 204" oder "Ho Ho Ho Chi Minh" waren nur Beispiele der Texte. Ich wußte zwar das ich eine Menge kranke Leute kenne, aber was wollen die von mir ? Nach einigem Hinterfragen wurde mir mitgeteilt, daß der Rekordmeisterbesieger nach der Saison eine Reise mit 2 Spielen nach Vietnam unternimmt. Wie geil ist das denn ? Kein Tingeln über die Dörfer, man denkt größer... Nur: wie sollte diese Reise für mich zusammen mit dem geplanten WM-Trip nach Südafrika funktionieren ? Es ging...

10.05.2010 Frankfurt goes Vietnam....

Über den Wolken soll die Freiheit grenzenlos sein... Auch für die Asche aus Island. Nachdem gestern die Dreharbeiten für "The Return of the Flugasche" in Süddeutschland liefen war heute glücklicherweise alles ok, sogar die Rothemden in Bangkok haben die Proteste eingestellt. Was soll also noch passieren ? Leider mußte mein Mitreisender Ulf aus der Rhön aus privaten Gründen absagen, so daß es gleich alleine auf Reisen geht...

Dank nochmal an die Kolleginnen und die Chefin, die diesen Trip auch mit möglich gemacht haben, einmal Augen zudrücken bei der Urlaubsplanung und diverse Überstunden waren nötig...So ziemlich alle haben über meine Tourplanung den Kopf geschüttelt (FRA-BKK-HAN-SGN-BKK-FRA in 6 Tagen), aber man kennt mich dort...

Vielleicht treffe ich gleich am Flughafen noch unseren Schrittzähler, los gehts ! Next stop Bangkok...



11.05.2010 Mir laeuft die Brueh...

Nachdem der Treff mit dem Schrittzaehler leider nicht mehr geklappt hat, weil ich von dem Check-In-Mensch hoeflich aber bestimmt aufgefordert wurde endlich zum Gate zu gehen, war der Flug relativ entspannt. Essen, eingeschlafen und zum Fruehstueck wieder geweckt, dann gings schon wieder runter. Sehr gut geschlafen, beim Aussteigen allerdings dann zum ersten Mal gegen die Wand gelaufen... Ich weiss nicht wieviel Grad, aber es ist warm. Und wenn selbst die Thais schwitzen muss es wohl sehr warm sein...

Erste Anlaufstelle war dann die Khaosan Road in Bangkok, die erreicht man vom Flughafen bequem mit dem Express-Bus fuer 150 Baht (etwas mehr als 3 Euro) und die Fahrt geht ca. 45 Minuten. Kurz ne Butze klar gemacht und dabei festgestellt das Mr. Rindvieh Mankel das Kabel fuer die Kamera vergessen hat. Wenn mir hier also keiner eins leihen kann, dann muss die werte Gemeinde noch etwas auf die Fotos warten... Uebernachten wird eh nicht so viel, aber zumindest mal ablegen und gepflegt Duschen ist drin bevor es dann morgen frueh weiter geht nach Hanoi. Bleibt aber immer noch genug Zeit fuer paar Sehenswuerdigkeiten wie Democracy Monument, Golden Mountain und ein paar Wat's. Das sind hier keine Fragen, sondern so heissen die Tempel hier... Auch zum Einschreiben in die Uni ist Zeit... Und zum Schoppen, das hat allerdings nichts mit einkaufen zu tun. Oder nur bedingt...:-)

Ein Highlight sind hier aber immer wieder die Tuk-Tuk-Fahrer (Mopeds mit 3 Raedern). Wollen einen ueberall hinfahren fuer weniger als ein Euro umgerechnet, aber da heisst es Obacht Gemeinde. Wer drauf steht noch zum Juwelier oder zum Anzugsschneider gebracht zu werden zusaetzlich ("Only looking", is klar Kollege...) der ist hier richtig, ansonsten heisst es nochmal genauer handeln... Auf der Strasse trifft man die Anzugsschneider auch ganz gerne. "Hello my friend, yesterday you said you want to come tomorrow ?". Is auch klar, wusste gar nicht das ich dich gestern noch beim Rewe in Woersdorf gesehen habe...

Also, bleibt dran und bis Morsche !


12.05.2010 Vietnam vs. Frankfurt

Was ein Tag. Eigentlich wollte ich den Tagesbericht mit dem Titel eines bekannten Films mit Robin Williams anfangen, aber da so ziemlich jeder Reisebericht so anfaengt lasse ich das mal. Frueh ging es aus den Federn, wobei ich am Abend vorher schon beim Bier trinken fast weggeratzt bin. Der Minibus zum Airport war puenktlich und der Flug mit Air Asia auch ziemlich entspannt.

In Hanoi angekommen war erstmal Orientierung angesagt. An der Touri-Info wollte man mir ein Taxi vermitteln fuer schlappe 18 Dollar, was ich aber links liegen liess, da man sich ja vorher informiert hat und hier auch Minibusse fuer einen Bruchteil fahren. Der Bus brachte mich auch dann direkt zum Hostel, unterwegs gab es dann schon mal einen 1. Blick auf den Verkehr. Mopeds, Mopeds und nochmal Mopeds. Im Hostel erstmal frisch gemacht und einen Rundgang um den Block gemacht. Danach ne Stunde abgelegt und weil bei der Hitze und Schwuele alles zu anstrengend war, ab sofort nur noch per Moped und Taxi unterwegs. Mopeds sind ne sehr guenstige Alternative, damit gings auch erstmal zum Mausoleum von Ho Chi Minh, was man aber nur morgens besichtigen kann. Dort zufaellig ein paar weitere Frankfurter getroffen und mit denen dann weitere Sehenswuerdigkeiten abgeklappert wie Hanoi Prison, die Ein-Saeulen-Pagode und das Ho Chi Minh-Museum. Zum Schluss dann noch zum Hoan Kiem-See am Rand der Altstadt, sehr sehenswert und dabei traf man dann auf fast alle aus der Reisegruppe aus Frankfurt, die Tickets fuers Spiel wurden verteilt und bei einigen Kaltgetraenken wurde die Idee geboren, das alle mit Mopeds zum Stadion rausfahren.

Einen Mopedfahrer angesprochen und schon waren knapp 40 Mopeds mitsamt Fahrer da und ab ging die Tour. Ein sensationelles Bild, mit Fahnen und Gesaengen ging es durch den Verkehr, ein einzigartiges Erlebnis, die Leute haben sich reihenweise nach uns umgedreht. Zur Steigerung des Effektes haben sich Matze und Simonesi noch kurzfristig einen eigenen Mopedhelm mit passender Brille zugelegt, bei mir war die Helmfrage eher schwierig, weil mir keiner gepasst hat. Die Dinger sahen auf meinem Kopp eher aus wie diese Bedeckungen bei den orthodoxen Juden. Der Verkehr war teilweise so krass, das man nur noch Mopeds sah wohin man blickte. Am Stadion angekommen gings relativ schnell rein, dort traf man auch auf einen langjaehrigen Eintacht-Fan, der im Forum sehr aktiv ist und seit 7 Jahren in Bangkok lebt. Das Spiel war recht munter und die Vietnamesen haben einen guten Support abgeliefert, allerdings war nach dem Doppelschlag von Meier und Altintop in der 2. Halbzeit der Kaese schnell gegessen und man kann sagen das sich unsere Truppe im Auftrag des (Landes-)Herrn gut verkauft hat. Die Mannschaft kam danach zum Block und hat als Dank so ziemlich alles an Trikots in den Block geworfen was greifbar war, allerdings waren die Vietnamesen auch hier sehr flink und haben auch ordentlich zugegriffen.

Mit dem Taxi gings danach zum Hotel Sofitel wo ein Teil der Gruppe untergebracht war. Mit ein paar Leuten haben wir dann noch beschlossen dem Mannschaftshotel Sheraton einen Besuch abzustatten. In der Lobby sass unser Trainergespann mit einigen Betreuern und ein paar Spieler, die sich aber dann nach und nach in die Disco im gleichen Haus verzogen. Unsereins wollte dem Trainergespann eigentlich nicht auf den Sack gehen, aber leider bediente die Bedienung nur in deren Ecke, so mussten wir uns auch dorthin begeben. Wir wurden freundlich begruesst und nach einigen Getraenken auf beiden Seiten fielen die Hemmungen und man kam sehr nett ins Gespraech. Absolut umgaenglich und unarrogant die Herren Skibbe und Co entwickelte sich ein Klasse-Abend zu einem richtig geilen Abend. Als Last order ausgerufen wurde und es ums bezahlen ging war unsere ganze Zeche vom Chefcoach schon bezahlt... Tausend Dank dafuer ! Man sass noch bis sehr spaet zusammen und Skibbe versicherte uns glaubhaft das fuer ihn das geilste an dem Tag die 50 anwesenden Eintracht-Fans waren...

So, jetzt will ich aber mal ein paar Stunden schlafen, morgen gehts nach Ho-Chi-Minh-City, formerly known as Saigon...



13.05.2010 Ho Chi Minh / Saigon

Um 8 war schon aufstehen angesagt was schon ne ueble Quaelerei war nach dem letzten Abend. Aber heute ist Vatertag, was soll schon schiefgehen ? Zuerst mal gings mit dem Mopedtaxi zum Hotel der Kumpels, wo wir per Taxi zum Airport wollten. Beim Mopedfahren bin ich hier immer wieder der Lacher, weil mir a) der gewoehnliche vietnamesiche Helm nicht passt und b) das Gefaehrt immer boese in die Knie geht. Auch die Beschleunigung ist nicht mehr ganz so gut... Aber egal, ein Minivan brachte uns spaeter zum Airport wo wir dann mit Vietnam Airlines bequem nach Saigon geflogen sind. Offiziell heisst die Stadt ja Ho Chi Minh City, aber so nennt die wohl auch nur die Regierung...

Dort angekommen meldete sich bei 36 Grad und gefuehlten 300% Luftfeuchtigkeit wieder mein Freund Axel Schweiss, der eigentlich mein staendiger Begleiter war, mal mehr und mal weniger. Per Taxi gings dann erstmal in die Stadt zu Simonesis Hotel, was uns aber zu teuer war. In der Lobby laesst es sich aber ganz gut aushalten, was auch nicht ganz verkehrt war, weil grad fuer etwa ne halbe Stunde der Himmel seine Schleusen gewaltig aufgemacht hat. Die Stadt kommt ganz nett rueber und grad in dem Backpacker-Viertel gibts einige sehr geile Kneipen. Um die Ecke sind wir dann fuer 20 Dollar im Doppelzimmer fuendig geworden, zwar recht klein, aber topsauber. Kurz frisch gemacht und dann ging es schon auf die Piste. Erst Essen und dann von Kneipe zu Kneipe, was man halt so an Vatertag macht, Ist ja egal ob man ueberhaupt Vater ist oder ob man sich am anderen Ende der Welt aufhaelt... In einem Laden namens Go2-Bar sind wir dann auch laenger geblieben, als wir da was zu Essen bestellt haben stellt uns die Bedienung ungefragt ein Glas Rotwein hin. "It' s for free, Happy Hour". Na denn, war ganz lecker aber definitiv zu warm. Rotwein soll man ja bei Zimmertemparatur trinken, aber hier sind die Zimmer halt waermer als bei uns.

Zusammen mit nem Cocktail und einigen Bieren war die Stimmung schon genial, trotzdem sind wir noch weitergezogen in einen Laden etwas abseits von dem Hauptplatz, bei dem auch noch einige Bier flossen und ich irgendwann genug hatte, zumal in dem danach folgenden Laden die Frauenquote zu hoch war, zumindest die der kaeuflichen Damen. Mein Hotelzimmer ruft, ich hoer s ganz deutlich und gerade war der Heimweg auch nicht mehr unbedingt... Mein Zimmergenosse Matze hielt es noch etwas aus und ich wollte ihm die Tuer offen lassen.



14.05.2010 Saigon Part 2, die Eintracht spielt !

Richtig geil ausgepennt, auch wenn mein Bett klatschnass geschwitzt war weil Matze die Klimaanlage ausgemacht hat in der Nacht. Bin dann irgendwann mal auf zum Duschen, weil ich mir noch ein paar Sachen in der Stadt anschauen wollte bevor es zum Fussball geht. Aus der Dusche dann raus und dann erst nochmal kurz mit Matze die Details der letzten Nacht ausgetauscht. Ich hatte wohl die Zimmertuer ganz zugemacht und er hat sich die Finger an der Tuer wundgetrommelt, aber gehoert habe ich nix... Er ist dann mit dem Ersatzschluessel von der Rezeption reingekommen und das Zimmer haette eine Temparatur von Minus 10 Grad gehabt weil die Klimaanlage immer noch lief... In einer der spaeteren Kneipen der Jungs sind dann noch ein paar Spieler eingefallen, muss erneut ein lustiger Abend gewesen sein...

Da meine T-Shirts langsam zur Neige gehen gings es erstmal zum Markt von Ben Thanh um Nachschub zu holen und andere an der Rezeption zum Waschen abzugeben. Mit den anderen Jungs gings dann spaeter zum Essen in einer anderen Strasse wo wir aber von den Strassenverkaeufern vom Vorabend erkannt wurden, wir scheinen dort also einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben. Danach war Sightseeing angesagt mit Independence Palace und War Museum und der Kathedrale Notre Dame, in deren Naehe auch der allgemeine Treffpunkt der ganzen Meute war. Heute hatten wir sogar einen Bus, der uns zum Stadion des FC Thong Nhat brachte. Waer bestimmt wieder ein netter Trip mit den Mopeds gewesen, aber der Bus war auch nicht verkehrt. Leider hat es die Eintracht nicht geschafft uns Tickets vorab zu organisieren, aber da kann man sich ja auch selbst drum kuemmern. Das Stadion selbst war ziemlich genial, hatte trotz Laufbahn seinen eigenen Stil. Das Spiel war aehnlich locker in Anbetracht der Temparaturen, aber auch mit gebremstem Schaum wurde trotz Rueckstand mit 3:1 gewonnen. Auch die Verpflegung mit Getraenken war hier wesentlich einfacher, spaetestens als die ersten mit einem Kasten Bier in den Block kamen war das klar. Zum Schluss kam wieder die gesamte Mannschaft zum Block und warf auch die Reste der Ausruestung in die Menge, nachdem man wohl 2 Tage vorher so viel verfeuert hat und beim heutigen Spiel in Trainingstrikots antreten musste... Anschliessend kam Skibbe ohne Kameras nochmal zum Block und hielt eine kleine Ansprache und bedankte sich fuer die Unterstuetzung, coole Geste.

Nach dem Spiel gings wieder ins Backpacker-Viertel, die Luft ist nochmal feuchter geworden und hier sitze ich nun beim x-ten Bier, morgen gehts zurueck nach Bangkok, bin mal gespannt was da los ist nach dem jetzt doch wieder die Konflikte der Rothemden mit ihrer Regierung aufgeflammt sind. Vielleicht gibts morgen Kriegsberichterstattung...


15.05.2010 Zurueck im Kriegsgebiet...

was ein Glueck hat das AA die Reisewarnung am Freitag gegeben, bin ja erst heute geflogen...:-)

Aber nun erstmal der Reihe nach... Die Nacht war wieder mal lange, und um kurz vor 6 klingelte das Haustelefon. Da kann sich ja nur jemand verwaehlt haben, als dann um 6 Uhr der Wecker klingelte und danach auch das Handy und zusaetzlich nochmal das Hoteltelefon war klar das irgendwas im Busch ist. Im Busch war nix, aber der Herr Heibel aka Schrittzaehler war in der Lobby und begehrte Einlass in unser Zimmer. Wir wollten ja eh kurz vor 7 gemeinsam zum Flughafen fahren, also hoch mit ihm. Nach einer belebenden Dusche wurden wieder die Ereignisse der Nacht ausgetauscht, von der es wieder einiges zu erzaehlen gab. Die ganze Meute versammelte sich gegen spaet wieder in dem Laden von gestern mit der hohen Frauenquote, in dem auf einmal die Polizei auftauchte. Das war aber wohl kurz vorher bekannt und so wurden im Eiltempo die Tische reingestellt, uns hat man dann auch reingestellt. War aber dann nachher reichlich heisse Luft, genauso wie bei Teilen der Reisegruppe. Im Stadion wird gesungen "Nutten, Crack und Spielautomaten", aber nachher traut sich niemand in einem zwielichtigen Laden ein Bier zu trinken und es wird die Nase geruempft und stattdessen das Bier aus dem Supermarkt konsumiert. Voellig sinnlos.

Dann gings zum Flughafen mit dem schlaflosen Herrn Heibel, wo wir uns dann auch irgendwann verabschiedet haben. Er nach Singapur und ich nach Bangkok. Etwas gespannt war ich ja schon, aber der Flug, die Ankunft und die Fahrt in die Stadt ins Backpackerviertel war total easy. Die Unruhen reduzieren sich aktuell nur auf ein Viertel, ich habe da vollstes Verstaendnis fuer die Reiseveranstalter, die ihre Leute da rausholen und umbuchen, aber kein Verstaendnis fuer die Panikmache von Auswaertigem Amt. Scheinbar wird da immer das Ende der Welt befuerchtet wenn nur mal ein Sack Reis platzt. Die Bilder in den Nachrichten waren nicht schoen, aber halt auch weit weg. Bangkok ist etwas groesser wie Woersdorf, deshalb muss man da mal die Kirche im Dorf lassen.

Geplant war ja heute noch ein Kick in der 1. Liga in Thailand vom FC Royal Thai Army, aber just in dem Moment in dem ich die Ansetzungen nochmal checken wollte im Hotel war die Absetzung eingestellt. Scheinbar haben die Herren momentan anderes zu tun... Es gab noch einen Kick in der 2. Liga, der mir allerdings zu sinnlos war und ausserdem auch ziemlich weit draussen, so dass ich maximal die 2. Halbzeit geschafft haette. So gings dann nochmal rund ums Viertel zum Essen, etwas Sightseeing und spaeter in den Pub zum Trinken und auch zur Uebertragung des FA-Cup-Finales Chelsea - Portsmouth. Irgendwann in der 2. Halbzeit kamen dann 5 junge Schnoesel um die 20 in den Laden vom Typ "Papas Sohn", bestellten zu fuenft 3 grosse Bier (0.66 l) und gingen allen auf die Nerven. Mir sprangen die Spacken auch staendig vorm Fernseher rum, aber ruckzuck war wieder Respekt da als der Onkel alleine schon 3 grosse Flaschen vor sich stehen hatte...

Alles in allem wieder ein cooler Tag, leider gehts jetzt in die Heia und morgen frueh wieder zum Flughafen Richtung Heimat...


16.05.2010 Wieder zuhause

Um 8 Uhr klingelte der Wecker und der Fernseher gibt erneut keine schönen Bilder aus dem Silom-Viertel in Bangkok. Rauchschwaden, Ausgangssperre usw. Mit leichtem Hangover ging es ein letztes Mal durch die Schwüle zur Abfahrt des Minibus. Nach kurzem aber mehr als heftigem Platzregen kam der dann auch bald. Auf dem Weg zum Flughafen war jedoch einiges anders... Kurz davor Strassensperren und einiges an Militär am Start die die vorbeifahrenden Autos anschaute. Scheinbar befürchtet man mittlerweile das in Bangkok weitere Brandherde entstehen. Schon ne ziemlich mulmige Sache und zusammen mit der drohenden neuen Aschewolke über Deutschland ist der Heimflug heute vielleicht nicht die schlechteste Alternative.

Der Flug war ziemlich voll aber ganz angenehm, selten so einen guten Service gehabt. Einige im Flieger waren wohl direkter von den Unruhen betroffen und waren ziemlich froh dort weg zu sein. Pünktlich gelandet, auch der Zoll hatte gegen meine Mitbringsel nichts einzuwenden. Der Taxidienst meiner Schwester stand auch bereit, jetzt muß ich nur noch ein paar Stunden überbrücken bis ich wieder ins Bett komme...:-)

Wir haben Herrn Skibbe übrigens eine Wunschliste an die Hand gegeben für zukünftig anstehende Reisen. Ganz vorne stand überwiegend Jamaika... Mal schauen...


Gegründet  
 
1992
 
Werbung  
  "  
Aktualisiert am  
 
07.11.2017
 
Besucher auf der Seite  
 
Onlinecounter
Statistiken
 
Facebook-Gruppe  
 

 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=